Veranstaltungen von Tanja Spatz

Übung

Gehörbildung I - Einführung (1. Semester)

Lehrende: Spatz
Start: 13.04.2022
Tag: Mittwoch 14:00–15:00 Raum: 117Donnerstag 14:00–15:00 Raum: 117
Raum: 117
Zielgruppe:

Studierende im ersten Semester (BM/BL)

Modul:
Abschluss: Keine Angaben

Einführung für Studierende des ersten Semesters (BM/BL)

rhythmische Beispiele in allen Taktarten; Tonfolgen auf Basis unterschiedlicher Skalen (mit/ohne Rhythmus), insbesondere tonale ein- und mehrstimmige Medlodiebeispiele; frei- und atonale Tonfolgen; Erkennen und Beschreiben (modellhafter) Akkordprogressionen; Kontextualisierung melodischer Abläufe 

Verknüpfungen mit Musiktheorie (u.a. Generalbass unter Anwendung Arabischer Stufen) und mit Solfège (Verwendung von Solmisation und Handzeichen)

Zu dieser Veranstaltung gibt es einen GLAREAN-Kurs. Sie werden zu Beginn des Semesters in den Kurs aufgenommen. Sollte dies bis Ende der ersten Vorlesungswoche nicht passiert sein, kontaktieren Sie mich bitte unter t.spatz@mh-freiburg.de 


Übung

Gehörbildung I - Examenskurs (2. Semester)

Lehrende: Spatz
Start: 13.04.2022
Tag: Mittwoch 15:00–16:00 Raum: 117Donnerstag 15:00–16:00 Raum: 117
Raum: 117
Zielgruppe:

Studierende im 2. Semester (BM/BL)

Modul:
Abschluss:

Klausur am Ende des Semesters

komplexe rhythmisch-metrische Strukturen (Polyrhythmik, Taktwechsel); Tonfolgen unterschiedlicher Skalenbildung (insbesondere Erweiterung tonaler Strukturen) sowie atonale Tonfolgen; mehrstimmige Literaturbeispiele sowie komplexe Akkordprogressionen; Kontextualisierung melodischer Abläufe, Lückentexte und Fehlerhören Verknüpfungen mit der Musiktheorie (Generalbass unter Anwendung arabischer Stufen) und mit Solfège (Verwendung von Solmisation und Handzeichen). Der GLAREAN-Kurs des letzten Semesters wird weitergeführt.


Übung

Musiktheorie am Klavier/Partimento/Generalbass

Start: 04.04.2022
Raum: nach Absprache
Zielgruppe:

Alle Interessierten (Anzahl der Plätze ist begrenzt) 

Modul:
Abschluss:

(benoteter) Übungsschein, regelmäßige Vor- und Nachbereitung sowie praktische Prüfung Ende des Semesters

Diese Übung folgt der von den neapolitanischen Konservatorien ausgehenden Lehrmethode des Spielens von Partimenti. Dabei handelt es sich um Werke in steigendem Schwierigkeitsgrad bis hin zu ganzen Sonaten und Partimentofugen, die in der Regel nur mit einer bezifferten oder unbezifferten Bassstimme als Teil ("part-") des Werks notiert wurden. Durch mehrstimmige Realisierung von überlieferten und eigens aus Werken erstellten Partimenti werden zentrale harmonisch-kontrapunktische Modelle eingeübt sowie das stilistische und gattungsspezifische Empfinden geschult. Diese Übung richtet sich darum besonders an diejenigen, die ihre Improvisations-, Auswendigspiel- und Blattspielfähigkeiten verbessern wollen. Teil des Unterrichtes und Voraussetzung zur Teilnahme ist die regelmäßige Vor- und Nachbereitung der im Unterricht besprochenen Beispiele. Bitte schreiben Sie bei Interesse an der Veranstaltung eine Mail an t.spatz@mh-freiburg.de. Die Anzahl der Plätze ist begrenzt.