Veranstaltungen von Felix Diergarten

Kolloquium

Doktorierendenkolloquium, Kolloquium für Forschungsfragen (in Kooperation mit dem Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Freiburg)

Lehrende: Diergarten Küster, Voigt
Fachbereich: Musikwissenschaft
Start: 19.04.2022
Tag: Dienstag 18:15–19:45
Raum: online
Zielgruppe:

Doktorierende, Studierende, alle Interessierten

Modul:
Abschluss: Keine Angaben

Im Kolloquium werden aktuelle Forschungsprojekte diskutiert. Außerdem werden auch vereinzelt Gastvorträge angesetzt.

Beitritt durch Kursbeitritt auf Glarean.


Kolloquium

Examenskolloquium Musikwissenschaft (Prüfungsvorbereitung)

Lehrende: Diergarten
Fachbereich: Musikwissenschaft
Start: 13.04.2022
Tag: Mittwoch 10:15–12:00 Raum: Online, Zoom-Link im Kursraum auf Glarean
Raum: Online, Zoom-Link im Kursraum auf Glarean
Zielgruppe:

Alle Studierenden, die eine Prüfung in Musikwissenschaft vorbereiten. Anmeldung in Glarean.

Modul:
Abschluss: Keine Angaben

Das Kolloquium dient der Vorbereitung der Prüfungen in Musikwissenschaft (schriftlich und mündlich). Themen für die beiden Prüfungen werden abgesprochen, der Ablauf trainiert und Musikgeschichte repetiert. Die Teilnahme ist freiwillig.

Einschreibung in den Kurs durch Kursbeitritt auf Glarean.

Literatur:
  • Werner Keil, Musikgeschichte im Überblick.

Seminar

Geschichte der Musiktheorie: Renaissance

Lehrende: Diergarten
Fachbereich: Musikwissenschaft
Start: 13.04.2022
Tag: Mittwoch 08:15–10:00 Raum: 101
Raum: 101
Zielgruppe:

Hauptfach Musiktheorie, Musikwissenschaft, Kirchenmusik, Schulmusik        

Modul:
Abschluss:

Benoteter Schein bei Hausarbeit, unbenoteter Schein für aktive Teilnahme

In diesem Seminar beschäftigen wir uns mit der Geschichte der Musiktheorie im 15. und 16. Jahrhundert. Wir lesen gemeinsam Traktate zu den Themen Tonsystem, Notation, Kontrapunkt, Improvisation, Orgelspiel und Verzierungslehre. Es kann ein Schein in Musikwissenschaft oder Musiktheorie erworben werden. Teilnehmenden wird empfohlen, auch die Vorlesung "Einführung in die Musikgeschichte: Renaissance" zu besuchen. Die Sitzungstermine: 13.4. Einleitung: Epoche –– 20.4. Grundlagen: Quellen, Notation, Handelnde –– 27.4. Prima prattica: Kontrapunkt –– 4.5. Messe –– 11.5. Motette –– 18.5. Musikalische Lyrik –– 25.5. Madrigal –– 1.6. EP, kein Unterricht –– 8.6. Italienrezeption in England und Deutschland –– 15.6. Instrumentalmusik –– 22.6. Musiktheorie und Musikanschauung –– 29.6. Reformation und Gegenreformation –– 6.7. Um 1600


Vorlesung

Musikgeschichte im Überblick: Die Musik des 15. und 16. Jahrhunderts. Renaissance und Reformationen

Lehrende: Diergarten
Fachbereich: Musikwissenschaft
Start: 13.04.2022
Tag: Mittwoch 12:15–13:45
Raum: 117
Zielgruppe:

Alle Interessierte . Bitte zur Anmeldung der Glarean-Gruppe beitreten.

Modul:
Abschluss:

Unbenoteter Schein für regelmäßige Teilnahme.

Diese Vorlesung gibt einen Überblick über musikalische Praktiken des 15. und 16. Jahrhunderts im Kontext der unterschiedlichen und vielschichtigen Lebenswelten von Spätmittelalter, Renaissance, Humanismus und Reformation. Solche Praktiken sind das z.B. Singen, Spielen, Notieren, Reflektieren, Improvisieren und Komponieren von Musik in Gattungen wie Messe, Motette, Musikalische Lyrik und Instrumentalmusik. Handelnde solcher Praktiken sind Komponisten, Sänger, Instrumentalisten, Mäzene und , die in ihren unterschiedlichen und vielschichtigen Lebenswelten Musik hörten, dachten, spielten und sammelten. Grundlegend für die Auseinandersetzung sind Fragen der Überlieferung in Handschriften und Drucken sowie Techniken der Notation und des musikalischen Satzes. Die Themen der zwölf Vorlesungen lauten: 1) Epoche 2) Grundlagen 3) Kontrapunkt 4) Messe 5) Motette 6) Musikalische Lyrik 7) Madrigal 8) Italienrezeption in England und Deutschland 9) Instrumentalmusik 10) Musikanschauung und Musiktheorie 11) Reformation und Gegenreformation 12) Um 1600.

Literatur:
  • Felix Diergarten, Die Musik des 15. und 16. Jahrhunderts, Laaber 2014. Allan Atlas, Renaissance Music, New York 1998. Richard Freedman, Music in the Renaissance, New York 2012.